Navigation

Stage

Schnittstellenbeschreibungen

Datenaustausch und Kommunikation im Krankenhaus werden durch eine kombinierte Verwendung von DICOM (Digital Imaging and Communication in Medicine) und HL7 (Health Level 7) optimiert.

Die beiden Schnittstellen garantieren eine effiziente Anbindung an das PACS (Picture Archiving and Communication System) und KIS (Krankenhausinformationssystem) der Klinik und erfüllen die Anforderungen des internationalen Kommunikationsstandards von DICOM und HL7.

Hier finden Sie zusätzliche Informationen für die KARL STORZ AIDA® Produktfamilie und der Implementation der Kommunikationsstandards.

DICOM ist die Abkürzung für Digital Imaging and Communication in Medicine. DICOM ist ein weltweit offener Standard zum Austausch von medizinischen Bildern und bildbezogenen Informationen (Patientendaten, Arbeitslisten, Informationen zur Behandlung und Patientenberichten) zwischen unterschiedlichen computerbasierenden Systemen und Netzwerkanwendungen oder physikalischen Speichermedien (DICOM, HL7, IHE) im Gesundheitswesen.

Die Verbesserung von Effizienz und Qualität der medizinischen Versorgung geht Hand in Hand mit der Entwicklung von informationeller Kommunikation und Kooperation innerhalb und zwischen den Gesundheitseinrichtungen.
Der speziell für das Gesundheitswesen entwickelte internationale Kommunikationsstandard HL7 (Health Level 7) ermöglicht die Kommunikation und Kooperation zwischen nahezu allen Institutionen und Bereichen des Gesundheitswesens.

Der DICOM Standard wird unterstützt und verbessert durch die IHE Initiative (Integrated Healthcare Environment), welche das empfohlene Verhalten der Systeme und Anwendungen, die in komplexen Abläufen integriert sind, beschreibt.