Navigation

Neues MULTIPOINT Mess-Videoendoskop überzeugt mit geringem Durchmesser und „See & Measure“-Funktion

26.06.2015 | Industrial Group

4,4 mm MULTIPOINT Videoendoskop für die Industrie
Das neue MULTIPOINT Mess-Videoendoskop von KARL STORZ ist eines der kleinsten in seiner Klasse mit „See & Measure“-Funktion.

Die KARL STORZ Industrial Group präsentiert ein neues Mess- Videoendoskop, basierend auf dem MULTIPOINT Messsystem, mit 4,4 mm Durchmesser für die endoskopische, zerstörungsfreie Prüfung von Bauteilen. Damit ist KARL STORZ einer der wenigen Hersteller, die ein so kleines MULTIPOINT „See & Measure“-Videoendoskop anbieten können. Mit „See & Measure“ können Bauteile in einem Vorgang inspiziert und vermessen werden. Somit ist kein Wechsel des Aufsatzes, wie bei herkömmlichen Messverfahren, nötig.

Im Vergleich zur Stereo-Messmethode, die halbe Bilder erzeugt, bietet das MULTIPOINT Messsystem eine Vollbildanzeige der aufgenommenen Bilder. In der Messansicht erlaubt die MULTIPOINT Messmethode die Auswertung von Höhen, Längen, Flächen, Referenzen, Linie-zu-Punkt oder der Tiefe von Defekten. Das Messsystem besticht nicht nur durch seine Messgenauigkeit in jeder Ausgangslage des Videoendoskops, sondern auch auf jeder Oberfläche und bei starker Vibration. Das neue Videoendoskop besitzt zudem eines der kürzesten starren Enden, das sich in vier Richtungen um jeweils 140° abwinkeln lässt. Damit können selbst kleinste Radien in Bohrungen und Rohren inspiziert werden. Helle und konturscharfe Bilder eröffnen dem Anwender ungeahnte Einblicke in die zu prüfenden Bauteile.

Für eine einfache Handhabung des 4,4-mm-Videoendoskops sorgt ein ergonomischer, für Einhandbedienung ausgelegter Handgriff. Die Steuerung der Spitze erfolgt über die manuelle CLICK4MOVE® Steuerung, die im Vergleich zur konventionellen Joystick-Steuerung gleich mehrere Vorteile aufweist. Zum einen erlaubt sie eine direkte und zielgenaue Lenkung mit verzögerungsfreier Reaktion ohne Nachlauf. Zum anderen können Hindernisse oder Blockaden durch die direkte, nicht über einen Motor vermittelte Abwinkelung der Spitze vom Anwender direkt „erfühlt“ werden. Die akustische Rückkopplung rundet den Anwendungskomfort ab.

Die verwendeten Materialien in bewährter KARL STORZ Qualität sind robust und schlagfest zugleich und so ausgelegt, dass die Reiß- und Zugfestigkeit am Schaft dem rauen Industriealltag gerecht wird.

Für das 4,4-mm-Videoendoskop stehen verschiedene Wechselobjektive zur Verfügung, die sich in Blickrichtung, Tiefenschärfe und Blickwinkel unterscheiden. Farbcodes sorgen für ein intuitives Unterscheiden der Objektive. Ein Titanring sowie das 2-fach-Sicherheitsgewinde gewährleisten ein sicheres Arbeiten.

Videoendoskope sind flexible Endoskope mit einem Videochip am Ende. Das Bild wird auf elektronischem Weg übertragen und auf einem Monitor dargestellt.