Navigation

KARL STORZ Auszubildende als Bundessiegerin im Chirurgiehandwerk ausgezeichnet

03.12.2018 | Unternehmen

ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer, Bundessiegerin Michelle Burger (KARL STORZ) und Thomas Keindorf von der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk e. V. (v.l.n.r) © ZDH/Bildschön
ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer, Bundessiegerin Michelle Burger (KARL STORZ) und Thomas Keindorf von der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk e. V. (v.l.n.r) © ZDH/Bildschön

Tuttlingen, 03.12.2018: Michelle Burger, die im Februar diesen Jahres ihre Ausbildung zur Chirurgiemechanikerin bei KARL STORZ abgeschlossen hat, gehört zu den besten Nachwuchshandwerkerinnen Deutschlands: Von der Innungs- über die Kammer- und Landesebene bis hin zum Bundeswettbewerb hat sie sich erfolgreich behaupten können und wurde nun beim Leistungswettbewerb der Handwerkskammer „Profis leisten was“ zur 1. Bundessiegerin im Chirurgiehandwerk 2018 gekürt.

Im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung wurden die Bundessieger in über 130 Handwerksberufen am Wochenende in Berlin vom Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH) geehrt. In Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen in der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung wurde Michelle Burger bei der Verleihung, die von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier unterzeichnete Ehrenurkunde überreicht.

„Wir gratulieren unserer Auszubildenden und jetzigen Mitarbeiterin herzlich zu ihrem außergewöhnlichen Erfolg auf Bundesebene, bei dem sie neben ihrem ausgeprägten handwerklichen Können, auch ihr kreatives Potential unter Beweis stellen konnte. Es ist uns eine Freude, begabte Lehrlinge, die ihren Beruf mit Leidenschaft und Engagement ausüben, in ihrer beruflichen Entwicklung bestmöglich zu fördern“, so Karl-Christian Storz.

In den letzten Jahren haben insgesamt zehn KARL STORZ Auszubildende den Landessieg errungen und davon wurden neun Auszubildende als Bundessieger ausgezeichnet. Mit dem Sieg von Michelle Burger wurde nun erstmals eine weibliche KARL STORZ Auszubildende Bundessiegerin. Vor allem im Bereich der Chirurgiemechanik kann sich KARL STORZ über eine positive Entwicklung der Ausbildungszahlen freuen: Aktuell absolvieren 51 Jugendliche ihre Ausbildung zum Chirurgiemechaniker, von denen 21 (41 %) weiblich sind. „Wir freuen uns, wenn unsere vielfältigen Ausbildungsinitiativen fruchten, um Mädchen und Jungen gleichermaßen für technische Berufe zu begeistern. Angesichts der demografischen Entwicklung und eines absehbaren Fachkräftemangels ist es für KARL STORZ besonders wichtig, gut ausgebildete und hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden“, erläutert Dr. h. c. mult. Sybill Storz.