Navigation

Stage

Highlights

Pädiatrie

Neue Trokargeneration für die laparoskopische Kinderchirurgie

Die neu entwickelte Trokargeneration vereint Einweg- mit Mehrwegkomponenten

Die neu entwickelte Trokargeneration vereint Einweg- mit Mehrwegkomponenten. Während Trokarhülse und Trokardorn als Mehrwegkomponenten konzipiert wurden, ist die neue Ventildichtung für den Einmalgebrauch bestimmt.

Besondere Merkmale:

  • Durch die ergonomische Form des Trokardorns liegt der Trokar während der Platzierung sicher und zuverlässig in der Hand
  • Deutlich reduziertes Gewicht sowie eine gute Ausbalancierung durch das neu konzipierte Kunststoff-Trokargehäuse
  • Einteiliges Dichtsystem zum Einmalgebrauch (Packung zu 10 Stück)
  • Geringe Reibung zwischen Ventildichtung und Instrument
  • Erhältlich in den Größen 2,5 mm, 3,5 mm und 6 mm mit einer Nutzlänge von 5 cm

Der neue RoTalock Trokar

Der RoTalock Trokar n. TAN ist ein selbsthaltender Trokar, welcher speziell für die Neonatalchirurgie / laparoskopische Kinderchirurgie entwickelt wurde.

Besondere Merkmale:

  • Die distale Form der Trokarhülse ermöglicht eine Fixierung direkt unter der Bauchdecke, wodurch das „Herausrutschen“ der Trokarhülse aus der Bauchdecke verhindert wird
  • Aufgrund der kurzen Schaftlänge besteht beim Öffnen der Maulteile keine Behinderung durch das distale Ende der Trokarhülse
  • Einteiliges Dichtsystem zum Einmalgebrauch (unsteril)
  • Verfügbar in den Größen 3,5 mm und 6 mm

Dreiteilig zerlegbare CLICKline Serie für die laparoskopische Kinderchirurgie

Die CLICKLINE Instrumentenlinie (Ø 3,5 mm, Länge 20 cm) für die laparoskopische Kinderchirurgie zeichnet sich durch eine hohe Stabilität aus und bietet durch ihre effiziente, modulare Bauweise zudem ein hohes Maß an Flexibilität.

Besondere Merkmale:

  • Kurze, an die Bedürfnisse der pädiatrischen Laparoskopie angepasste Nutzlänge (20 cm)
  • Modulares Konzept: 3-teilig zerlegbare Instrumente für höchste hygienische Ansprüche und größtmögliche Variabilität
  • Vielfältige Kombinationsmöglichkeiten dank einer großen Auswahl an Maulteilen mit verschiedenen Außenschäften und CLICKLINE Handgriffen
  • Zusätzliche Stabilität durch Kombination mit Metall-Außenschaft
  • Keine austretenden Gelenke der Arbeitseinsätze

RoBi®

Rotierbare bipolare Fasszangen und Scheren für die laparoskopische Kinderchirurgie

Die Rotierbaren Bipolaren Instrumente sind erstmals in Durchmesser 3,5 mm mit 20 cm Arbeitslänge verfügbar und ermöglichen ein präzises Arbeiten am Gewebe. Das überarbeitete Instrumentendesign und die verwendeten Materialien gewährleisten höchste mechanische Stabilität. Der im Handgriff befindliche Kraftbegrenzer verhindert eine mögliche Überlastung der Maulteile. Die Farbcodierung am Zangeneinsatz und am Handgriff erlaubt eine eindeutige Zuordnung der neuen, modularen RoBi® – Komponenten.

Besondere Merkmale:

  • Rotierbare, bipolare Instrumente, erstmals in Durchmesser 3,5 mm mit 20 cm Arbeitslänge
  • Solide Gelenkmechanik in Verbindung mit Kraftbegrenzer ermöglicht kraftvolles, sicheres Fassen
  • Isolierter Außenschaft, 360° drehbar
  • Modularer Aufbau für optimale Reinigung

Nadlhalter n. KOH und n. LIMA für die laparoskopische Kinderchirurgie

KARL STORZ bietet speziell für die laparoskopische Kinderchirurgie eine Auswahl an Nadelhaltern der Größe 3,5 mm an. Diese überzeugen durch ergonomische Handgriffe sowie leichtgängige und präzise einstellbare Rasten.

Besondere Merkmale:

Nadelhalter n. KOH

  • Zwei Maulteile zur Auswahl: nach links und rechts gebogen, jeweils mit Hartmetalleinsatz für einen festen und sicheren Halt der Nadel
  • Abschaltbarer Rastenmechanismus ermöglicht entspanntes und präzises Arbeiten

Nadelhalter n. LIMA

  • Axialer Ringhandgriff mit chirurgischer Raste für optimale Fixierung der Nadel
  • Ermüdungsfreies Arbeiten aufgrund der leichten Bauweise

Das neue Pylorusmesser mit Messereinsatz zum Einmalgebrauch

Das KARL STORZ Instrumenten-Set für die Pyloromyotomie wurde um ein neues Pylorusmesser für die Kinderchirurgie erweitert.

Besondere Merkmale:

  • Messereinsatz zum Einmalgebrauch (Packung zu 10 Stück) für optimale Schnittschärfe
  • Ergonomischer und wiederverwendbarer Handgriff
  • Dank integriertem Rastmechanismus lässt sich der Messereinsatz in 8 Positionen kontrolliert auf die gewünschte Länge ausfahren
  • Markierungen am Messereinsatz zur Kontrolle der ausgefahrenen Messerlänge
  • Sichere Montage und Demontage des Messereinsatzes durch angebrachte Schutzkappe

Dünnes, pädiatrisches System für die Kinderurologie

Größe ist in der Urologie ein entscheidender Faktor, vom Kindes- bis ins hohe Alter. Das pädiatrische System von KARL STORZ für Neugeborene und Kinder stellt für Kinderurologen, Urologen und Kinderchirurgen eine wesentliche Verbesserung in der urologischen Fürsorge dar. Die Entwicklung der 1,2-mm-Miniaturoptik ermöglichte es, den Durchmesser des bisherigen Cystoskops, des Reflux-Cystoskops, des Urethrotoms und des Resektoskops weiter zu verringern und bietet eine neue Produktlinie von Spezialinstrumenten im Bereich der pädiatrischen Urologie.

Besondere Merkmale:

  • Herausragende optische Qualität bei kleinstmöglichem Durchmesser
  • Einfache und schonende Behandlung der Patienten aufgrund geringstmöglicher Schaftgröße
  • Bifunktionales Arbeitselement – pädiatrisches Resektoskop und Urethrotom
  • Spezieller Schaft zur Behandlung des vesikoureteralen Reflux

Operations-Cystoskop-Urethroskop für Kinder

Für eine einfache und schonende Behandlung

Das Operations-Cystoskop-Urethroskop mit atraumatischem Schaftende und hervorragenden Gleiteigenschaften ermöglicht dem Operateur bessere Diagnosemöglichkeiten und eine einfache und schonende Behandlung des Patienten. Der gerade Arbeitskanal sowie die ausgezeichnete Optik tragen wesentlich zu einer effizienten Durchführung der unterschiedlichen Prozeduren bei.

Besondere Merkmale:

  • Distal atraumatisch geformtes Schaftende mit abgerundeter Spitze
  • Minimaler Schaftdurchmesser
  • Maximale Spülleistung durch großen geraden Arbeitskanal

ENDOFLATOR® 50

Der neue Insufflator mit integriertem Wärmeelement und einem Sensitiv-Modus für die pädiatrische Laparoskopie

Besondere Merkmale:

  • Sensible Regelung des Insufflationsdrucks im Modus „Pädiatrie” sowie Sicherheitsgrenzen im Druck- (bis max. 15 mmHg) und Flussbereich (bis max. 15 l/min)
  • Stabiles OP-Feld dank innovativer Regelung
  • Die Gasheizung passt ihre Leistung an die individuellen Umgebungsbedingungen an und verhindert zuverlässig das Beschlagen der Optik
  • In Kombination mit der Rauchgasabsaugung S-PILOT™ werden optimale Sichtbedingungen und ein stabiles OP-Feld, auch bei kleinsten Kavitäten, geschaffen.*

* Weitere Informationen über die Steuerung zur Rauchgasabsaugung S-PILOT™ finden Sie in den Highlights UNITS