Navigation

KARL STORZ Industrial Group: Gründung eines Joint Ventures stärkt die Sparte Industrie-Endoskopie

23.01.2018 | Industrie

Tuttlingen, 23.01.2018: Der Endoskopiespezialist KARL STORZ SE & Co. KG, der in den Sparten Human- und Veterinärmedizin sowie in der Industrie-Endoskopie tätig ist, gründet gemeinsam mit der Fa. NDTec AG aus Walsdorf ein Joint Venture zur Stärkung seiner Sparte Industrie-Endoskopie. Ziel ist es, durch die Bündelung der Kompetenzen beider Partner das Produktportfolio von KARL STORZ für den Industriegebrauch zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Das neue Tochterunternehmen KARL STORZ NDTec GmbH mit Sitz in Walsdorf (Landkreis Bamberg) nimmt seinen operativen Betrieb zum 01.04.2018 auf.

Die neue Gesellschaft KARL STORZ NDTec GmbH wird zu über 75 % im Besitz der KARL STORZ SE & Co. KG verbleiben. KARL STORZ bringt neben dem seit 40 Jahren international etablierten Kundenstamm und dem dazugehörigem Vertriebs- und Händlernetz vor allem sein hochwertiges Produktportfolio und die entsprechende Fertigungskapazität der KARL STORZ Produktionsstandorte in die neue Gesellschaft ein. Die NDTec AG steht ergänzend dazu für eine ausgewiesene Branchenexpertise im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung, dem Hauptanwendungsfeld der industriellen Endoskopie, und kombiniert dies mit Entwicklungs-Know-how, das auf die spezifischen Bedürfnisse der Industriekunden ausgerichtet ist. Ziel des Joint Ventures ist es, die Stärke und Erfahrung von KARL STORZ als Global Player mit der Agilität und Innovationsstärke von NDTec zu kombinieren. Für Industriekunden aus Bereichen wie Luftfahrt, Automobil, Energie- und Sicherheitssektor oder Qualitätsprüfung wird KARL STORZ NDTec für Kontinuität, Qualität „Made in Germany“, zuverlässigen Kundenservice und innovative Sortimentsentwicklung stehen.

„Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem Schritt, das Wachstum unserer Produkte in der Industrieanwendung deutlich verbessern können. Die Gründung des Joint Ventures ist eine wichtige Investition in die Zukunft der Sparte Industrial Group“, sagt Karl-Christian Storz, geschäftsführender Direktor der KARL STORZ SE & Co. KG. „Diese Partnerschaft erlaubt es uns, die Industrie-Endoskopie bei KARL STORZ unter neuen Rahmenbedingungen fokussiert weiterzuentwickeln. Unsere über 70-jährige Expertise in der Endoskopie kombiniert mit der Branchenexpertise unseres Partners NDTec AG wird zu einem deutlichen Wachstumsschub beitragen. Mit dem Joint Venture treten wir an, um unseren Kunden noch besser als Partner zur Seite stehen zu können. Ziel ist es, Bewährtes zu bewahren und neue Stärken aufzubauen. Verstärken werden wir unsere proaktive und zukunftsfähige Sortimentsentwicklung, um die Problemstellung aus dem Arbeitsalltag unserer Kunden mit passenden Visualisierungs- und Messsysteme noch besser unterstützen zu können.“

Als Geschäftsführer der KARL STORZ NDTec GmbH werden Thomas Weinberger und Rainer Zibuschka bestellt, die bislang für die NDTec AG tätig sind. Beide gelten als ausgewiesene Experten und international vernetzte Branchenkenner im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung. „Wir freuen uns, dass wir mit KARL STORZ mit einem Partner kooperieren, der international eine hohe Reputation am Markt genießt“, sagt der zukünftige Geschäftsführer der KARL STORZ NDTec GmbH, Thomas Weinberger, und sein Kollege Rainer Zibuschka fügt hinzu: „Im Zusammenwirken von Erfahrung, Marktpräsenz und Innovationskraft sehen wir eine klassische Win-Win-Situation.“

Bislang sind am Stammsitz von KARL STORZ in Tuttlingen 15 und in ausländischen Tochtergesellschaften 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Industrie-Endoskopie tätig. Ein Stellenabbau ist mit dieser Neuausrichtung nicht verbunden. Hingegen wird gemeinsam und individuell für jeden Mitarbeiter eine jeweils passende Zukunftsperspektive entwickelt, die sich entweder im KARL STORZ Mutterhaus oder in der neuen Tochtergesellschaft bietet.

„Der Markt des sogenannten Non-Destructive Testing ist ein wettbewerbsintensiver Markt, den wir in der neuen Partnerschaft noch gezielter adressieren können“, so Dr. h. c. mult. Sybill Storz, geschäftsführende Direktorin und Vorsitzende des Verwaltungsrat der KARL STORZ SE & Co. KG. „Über 90 % des Umsatzes erzielt die KARL STORZ Gruppe in der Medizin. Wir sind jedoch überzeugt, dass das Potenzial der endoskopischen Technologie im Industriesektor noch deutlich ausbaufähig ist. Mit der Sparte der Industrie-Endoskopie, die wir bereits seit Ende der 1970er erfolgreich betreiben, sind wir erfreulicherweise an einer Größenschwelle angekommen, die nun diese weitere Spezialisierung notwendig macht. Die Kräftebündelung in einem neu gegründeten Joint Venture erlaubt es uns, der Industrie-Sparte mehr Gewicht zu verleihen, und sie gegenüber dem Wettbewerb zu stärken.“

In den kommenden Monaten werden gemeinsam mit Mitarbeitern beider Partnerunternehmen die Strukturen des Joint Ventures etabliert sowie Kunden und Händler über die neuen Zuständigkeiten informiert. „In dieser Übergangsphase ist es uns wichtig, uns im Dialog mit unseren Mitarbeitern auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten. Selbstverständlich werden wir auch Kunden und Geschäftspartner über alle Schritte stets zeitnah auf dem Laufenden halten“, betont Karl-Christian Storz.

Über KARL STORZ SE & Co. KG, Tuttlingen

KARL STORZ ist weltweit einer der führenden Anbieter von Endoskopen, endoskopischen Instrumenten und Geräten für mehr als 20 humanmedizinische Fachdisziplinen sowie für die Veterinärmedizin und industrielle Anwendungen. Das Familienunternehmen wurde 1945 von Dr. med. h. c. Karl Storz in Tuttlingen, Deutschland, gegründet. Unter der Leitung von Dr. h. c. mult. Sybill Storz und Karl-Christian Storz arbeiten aktuell knapp 2.800 Mitarbeiter im KARL STORZ Stammhaus in Tuttlingen; weltweit sind insgesamt 7.500 Mitarbeiter beschäftigt.

Seit den 1970er Jahren steigt die Nachfrage an Endoskopen auch im industriellen Sektor, vor allem zur Inspektion von Hohlräumen von Maschinen, Flugzeugen, etc. stetig an. KARL STORZ konnte die Vorteile der medizinischen Endoskopie optimal auf industrielle Anwendungsfelder transferieren und weiterentwickeln. Seitdem bietet KARL STORZ auch im Bereich der Industrie-Endoskopie ein Vollsortiment bestehend aus Messsystemen, Videoendoskopen, Flexoskopen, Boreskopen sowie intelligenten Dokumentationssystemen.

Über NDTec AG, Walsdorf

Das Familienunternehmen NDTec AG (Walsdorf) wurde 2015 durch Alexandra und Thomas Weinberger gegründet und gilt als Spezialist im Bereich der industriellen Sichtprüfung. Seit seiner Gründung fokussiert das Unternehmen auf Vertrieb und Service von starren und flexiblen Endoskopen, Videoendoskopen sowie Dokumentationssystemen. NDTec ist ein verlässlicher Partner für Kunden aus der Industrie (Luftfahrt, Inspektion, Hoch- und Tiefbau, Automobiltechnik, Energiewirtschaft und Prozessanlagen) sowie für Experten im Bereich der Sicherheitstechnik. Mit Niederlassungen in Österreich und der Schweiz baut das Unternehmen seine europäische Präsenz sukzessive aus. Das größte Wachstumsfeld sieht das Unternehmen im Aufbau und in der Weiterentwicklung der eigenen Produktlinie VTec. Mit Produkt- und Applikationsschulungen ist NDTec ein Partner, der nicht nur auf Qualitätsprodukte setzt, sondern für Kundennähe, Verlässlichkeit und Servicequalität steht.