Navigation

KARL STORZ als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen 2017“ prämiert

26.06.2017 | Unternehmen

Innovation made by KARL STORZ: Das VITOM® 3D ist als einer von 100 „Ausgezeichneten Orten im Land der Ideen 2017“ prämiert worden.
Innovation made by KARL STORZ: Das VITOM® 3D ist als einer von 100 „Ausgezeichneten Orten im Land der Ideen 2017“ prämiert worden.

Berlin, 26.06.2017: Mit dem VITOM® 3D gehört KARL STORZ zu den 100 „Ausgezeichneten Orten im Land der Ideen 2017“ und wurde aus rund 1.000 Bewerbungen bei der offiziellen Preisverleihung des bundesweiten Innovationswettbewerbs in Berlin als Preisträger geehrt.

Unter dem Motto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“ konnten sich Akteure im ganzen Land, insbesondere Unternehmen, Universitäten, Forschungseinrichtungen, kommunale Organisationen und Privatpersonen mit zukunftsweisenden Ideen und Projekten bewerben, die einen positiven Beitrag dazu leisten, gesellschaftliche Herausforderungen anzugehen und Antworten auf drängende Fragen der Zukunft zu geben.

Mit einer überzeugenden Produktinnovation ist KARL STORZ nach 2009 und 2012 nun erneut als Preisträger in diesem renommierten Wettbewerb ausgezeichnet worden. Das bildschirmgestützte VITOM® 3D-System stellt eine revolutionäre Lösung für die Visualisierung von mikrochirurgischen und offenen Eingriffen für viele medizinische Fachdisziplinen dar und ermöglicht dem Chirurgen beste Bedingungen für filigrane Präzisionsarbeit, z.B. bei neurochirurgischen Operationen.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem digitalen Operationsmikroskop VITOM® 3D die Ideenvielfalt und Innovationskraft der Medizintechnik sichtbar machen und einen aktiven Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten können“, so Dr. h. c. mult. Sybill Storz.

Das kompakte und nun prämierte Operationsmikroskop vergrößert das Operationsfeld optisch, sodass das gesamte Operations-Team die Eingriffe direkt auf einem 3D-Monitor in gleicher Qualität mitverfolgen kann, was sich wiederum positiv auf die Arbeitsabläufe auswirkt. Darüber hinaus lässt sich das System mit vorhandenen technischen Komponenten aus der Endoskopie kombinieren und ist so wesentlich kostengünstiger als herkömmliche Stereo-OP-Mikroskope.

Dr. Klaus-Martin Irion, Bereichsleiter Forschung & Technologie bei KARL STORZ betonte: „Das System zeichnet sich vor allem durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit, die signifikant verbesserte Ergonomie und das modulare Systemkonzept aus, mit dem effizient und kostensparend gearbeitet werden kann. In Zeiten, in denen Nachhaltigkeit und die zunehmende Digitalisierung eine immer größere Rolle spielen, möchten wir unser Technologieportfolio um zukunftsweisende Funktionalitäten erweitern.“

Über den Wettbewerb: „Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative, die von der Bundesregierung und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ins Leben gerufen wurde. Hervorgegangen aus der Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“, steht der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte“ seit 2013 unter einem Jahresmotto. In den Kategorien Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Gesellschaft, Kultur und Umwelt werden innovative Ideen gesucht, die für den Einfallsreichtum des Standorts Deutschland stehen und Lösungen für Herausforderungen der heutigen Zeit bereithalten. Ebenfalls möchte die Initiative mit ihren Projekten und Wettbewerben die Menschen ermutigen, ihre Ideen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die unabhängige Jury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern wählt die 100 Preisträger aus.

Freude in Berlin: Abteilungsleiter Dr. Stephan Schrader nimmt die Auszeichnung für KARL STORZ entgegen. © Deutschland – Land der Ideen/Bernd Brundert
Freude in Berlin: Abteilungsleiter Dr. Stephan Schrader nimmt die Auszeichnung für KARL STORZ entgegen. © Deutschland – Land der Ideen/Bernd Brundert
Unter dem Jahresmotto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“ sind 100 Projekte aus ganz Deutschland ausgezeichnet worden.
Unter dem Jahresmotto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“ sind 100 Projekte aus ganz Deutschland ausgezeichnet worden. © Deutschland – Land der Ideen/Bernd Brundert