Navigation

NOTES und verwandte Verfahren

Chirurgie ohne Zugangstrauma? NOTES – Natural Orifice Translumenal Endoscopic Surgery – beschreibt die Idee, die minimal-invasive Chirurgie noch patientenschonender zu gestalten und sich hierfür vorhandene Körperzugänge zu Nutze zu machen. Auch die sogenannten „Single Site“- oder „Single Port“-Verfahren, die sich primär des Bauchnabels und damit einer natürlichen Narbe als Zugang bedienen, „Reduced Port Surgery“ und nicht zuletzt die Mini-Laparoskopie verfolgen eine verwandte Zielsetzung.

KARL STORZ fördert weltweit wissenschaftliche Arbeiten zu diesen Verfahren, beobachtet und unterstützt Anwendungsentwicklungen und sorgt für die Umsetzung in innovative technische Lösungen.

Die unter „NOTES und verwandte Verfahren“ aktuellen Konzepte sind in der folgenden Übersicht dargestellt. Ein Klick auf die Kategorie führt Sie zu weiteren Informationen.

Highlights

S-PORT®

Der S-PORT® ist eine Single-Port-Plattform, welche sich unter anderem für hybride Kombinationseingriffe (LAP / Single Port) eignet, bei denen der Single-Port-Zugang auch als „Extraction Site“ verwendet wird.

Besondere Merkmale:

  • Modulares System
  • Bewegungsfreiheit durch vier Arbeitszugänge
  • Plattform zur präzisen Steuerung von Optiken und Instrumenten
  • Möglichkeit zur Entnahme von Resektaten
  • Kosteneffektiv und wiederverwendbar, mit Ausnahme der Wundschutzfolie
  • Kombinierbar mit ROTATIP® Instrumenten mit Maulteil- und Schaftrotation

Optiken

HOPKINS Optiken angepasst an die Bedürfnisse der Single Port Chirurgie

Besondere Merkmale:

  • Um 45° abgewinkelter und 180° versetzter Lichtkabelanschluss
  • Überlange (50 cm) Optik
  • Durchmesser 5,5 mm
  • Auch in 0° und 45° erhältlich

Weitere Informationen zum Fachgebiet

Zu Ihrer Suchanfrage wurden keine Ergebnisse gefunden.

Zu Ihrer Suchanfrage wurden keine Ergebnisse gefunden.

Zu Ihrer Suchanfrage wurden keine Ergebnisse gefunden.