Navigation

KARL STORZ setzt mit den neuen autoklavierbaren IMAGE 1 Digitalkameras Massstäbe

22.10.2004 | Unternehmen

CULVER CITY, Kalifornien - KARL STORZ Endoscopy-America, Inc., einer der führenden Hersteller von medizinischen Videosystemen, kündigt die Aufnahme von autoklavierbaren Kameras in die digitale Bildgebungsplattform IMAGE 1 an. Die neuen 3- und 1-Chip-Digitalkameras lassen sich im Autoklav sterilisieren und bieten die gleichen klaren Bilder und die gleiche Auflösung wie die bisherigen IMAGE 1 Kameras.
„IMAGE 1 ist das einzige Videokamerasystem, das mit Hilfe des CCD-Sensors optische Bilder möglichst frühzeitig digital umwandelt. Da alle Kameraköpfe mit einer einzigen CCU arbeiten, können Operateure jeden IMAGE 1 Kamerakopf für alle Eingriffe und Fachrichtungen verwenden“, so Carl Liebert, Konzern-Marketing-Manager von KARL STORZ. „Die Aufnahme von autoklavierbaren Kameras in IMAGE 1 beruht auf unserem Engagement für die Weiterentwicklung der Bildgebung und die Investitionssicherheit. Die Sterilisation im Autoklav spart durch eine schnelle Aufbereitung und kürzere Wechselzeiten Zeit und Kosten. Außerdem sind alle neuen IMAGE 1 Produkte voll mit vorhandenen IMAGE 1 Systemen kompatibel. Schutz vor Überalterung ist die Basis für alle Videokameras von KARL STORZ. Die neuesten Fortschritte in der geplanten Weiterentwicklung der IMAGE 1 Plattform bieten Operateuren die Möglichkeit, auf dem aktuellen Stand der digitalen Bildgebungstechnik zu bleiben.“
Mit optischem Parfocal-Zoom und digitaler Endoskop-Filterung erzielen autoklavierbare IMAGE 1 Kameras bei allen Endoskopen automatisch eine Bildoptimierung. Die leichte, ergonomische Kamerakopfkonstruktion erleichtert den Zugang zum Sterilfeld und die Bedienung aller Kamerafunktionen per Knopfdruck. Zudem ist IMAGE 1 uneingeschränkt SDI (Serial Digital Interface) videokompatibel und ermöglicht hochauflösende, naturgetreue Bilder. In heutigen voll integrierten OPs wird SDI als Signalübertragungs-, Bilderfassungs- und Anzeigeverfahren bevorzugt. Es gewährleistet volle Kompatibilität mit zukünftigen digitalen Techniken.