Navigation

Internationale Schule Tuttlingen – weltoffenes Bildungsangebot für unsere Kinder

09.04.2010 | Unternehmen

Das von KARL STORZ initiierte Vorhaben, zusammen mit lokalen Wirtschaftspartnern eine Internationale Schule in Tuttlingen zu etablieren, stößt auf Zustimmung. Ein internationales Bildungsangebot würde internationalen Familien und Eltern, die an einer internationalen Bildung für Ihre Kinder interessiert sind, neue Möglichkeiten eröffnen und gleichzeitig die Attraktivität des Standortes Tuttlingen steigern.

Was sind die Besonderheiten einer Internationalen Schule?
Die Internationale Schule umfasst alle Altersstufen vom Kindergarten bis einschließlich 12. Klasse und ist nach einem internationalen Lehrplan ausgerichtet. Die Unterrichtssprache ist Englisch und der Abschluss (IB Diploma) ist weltweit anerkannt und sichert den Zugang zu Fachhochschulen und Universitäten im In- und Ausland. Als Privatschule ist die Internationale Schule kostenpflichtig und finanziert sich über Schulgelder.

Pädagogischer Ansatz
Der Ansatz basiert darauf, an die natürliche Neugierde der Kinder anzuknüpfen und Kernkompetenzen zu entwickeln, die das vernetzte und fachübergreifende Denken fördern. Hierzu gehört neben selbstständigem Forschen und Erkunden von Themengebieten auch die Vermittlung von Werten und sozialer Kompetenz. Leistungsschwächere Kinder werden nicht ausgeschlossen, sondern auf individueller Basis gefördert.

Internationale Schule Tuttlingen (IST)
Bereits seit längerer Zeit befasst sich Frau Dr. h. c. mult. Sybill Storz mit dem Schulmodell der Internationalen Schule Schaffhausen (ISSH), die bereits seit 1999 besteht und ein erstaunliches Bildungsangebot für Kinder von 3 bis 16 bzw. 19 Jahren anbietet. „Begeistert haben mich vor allem zwei Punkte: Erstens erhalten Kinder, die eine Internationale Schule besuchen, durch den englischsprachigen Unterricht einen selbstverständlichen Zugang zu Fremdsprachen – einen Vorteil, der den Kindern im weiteren Leben gute Dienste leisten wird. Zweitens werden Kinder in solch einem Umfeld zu offenen und toleranten Weltbürgern erzogen. Eigenschaften und Charakterzüge, die unsere Gesellschaft sicherlich dringend benötigt“, so die geschäftsführende Gesellschafterin der KARL STORZ Gruppe.

Erste Gespräche mit der Stadt, dem Landkreis der IHK sowie der lokalen Industrie zeigten, dass die Idee positiv und als unterstützenswert bewertet wird. Die Eröffnung der IST ist für Herbst 2011 geplant. Gestartet werden soll voraussichtlich mit einem internationalen Kindergarten und einer internationalen Grundschule (Klasse 1-5). Eine Kooperation für weiterführende Klassen mit der Internationalen Schule Schaffhausen ist angedacht.

Bereicherung für die Region
Frau Dr. Storz, Initiatorin des Projektes Internationale Schule Tuttlingen, ist überzeugt, dass ein zukunftsfähiges Schulangebot die Attraktivität für in- und ausländische Fachkräfte erhöhen kann. Eine solche Institution weckt jedoch nicht nur das Interesse bei Neubürgern, sondern spricht auch Eltern der Region sowie den angrenzenden Landkreisen an, die nach Alternativen zu staatlichen Schulen suchen und ihre Kinder mit einer global orientierten Ausbildung bestmöglich auf die Zukunft vorbereiten möchten.