Navigation

Stage

Highlights

Wirbelsäulenchirurgie

3D-Endoskopie für die thorakale Wirbelsäulenchirurgie

Mit seiner brillanten dreidimensionalen Darstellung setzt KARL STORZ neue Maßstäbe in der 3D-Endoskopie. Als Bestandteil der modularen Kameraplattform IMAGE1 S lässt sich das bestehende System auf einfache Art und Weise um 3D erweitern.

Besondere Merkmale:

  • 3D-System mit Videoendoskopen sowie dem VITOM® 3D für endoskopische und offene Operationen an der Brustwirbelsäule
  • Einfaches Umschalten von 3D auf 2D
  • Speziell für thorakale Eingriffe entwickeltes Instrumentarium mit einzigartigem Design und ergonomischen Handgriffen
  • Geringere Invasivität durch Verzicht auf großen Bauchschnitt; nur 3 bis 4 Trokarzugänge notwendig
  • À-la-Carte-Konzept für die effiziente Auswahl einer personalisierten Setzusammenstellung

EasyGO!® II. Generation

Tubuläres System für die endoskopische Wirbelsäulenchirurgie

Besondere Merkmale:

  • Vielseitige Einsatzmöglichkeiten bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen auf lumbaler sowie zervikaler Höhe
  • Zweite, vollkommen überarbeitete Generation für ein deutliches Mehr an Arbeitsraum, Komfort und Einsatzmöglichkeiten
  • Speziell angepasste Optiken und die hochauflösende KARL STORZ FULL-HD-Technologie ermöglichen die klare und eindeutige Differenzierung anatomischer Strukturen
  • Anhand einer schrittweisen Dilatation und der Verwendung von kleinen Trokargrößen kann das Muskeltrauma verringert und die Hautinzision verkleinert werden
  • Eigens entwickelte biegbare Bohrhandstücke für den Einsatz mit allen Trokarlängen

VITOM® 3D

3D-Visualisierung für die offene Wirbelsäulenchirurgie

Das VITOM® 3D-System stellt eine revolutionäre Lösung für die Visualisierung von mikrochirurgischen und offenen Eingriffen für viele Fachdisziplinen dar. Die Anwendungsmöglichkeiten ähneln denen eines Operationsmikroskops. Die Bedienung der wichtigsten Funktionen erfolgt über den IMAGE1 PILOT, der am OP-Tisch in der direkten Arbeitsumgebung des Chirurgen befestigt wird.

  • Kleiner, leichter und kompakter als ein Operationsmikroskop
  • Geringere Anschaffungskosten und Synergieeffekte mit der Endoskopie dank perfekter Einbindung in den Endoskopie-Turm – vereint daher die Vorteile der Endoskopie und der Mikroskopie
  • Ergonomisches Arbeiten – der Anwender ist nicht an Okulare gebunden
  • Verbesserter Arbeitsablauf – das OP-Team kann den Eingriff in der gleichen Qualität wie der Chirurg mitverfolgen

VITOM® II Spine 90°

2D-Visualisierungssystem für die offene Wirbelsäulenchirurgie

Besondere Merkmale:

  • 90°-Anordnung des VITOM® II für eine größere Flexibilität bei einer Vielzahl von Anwendungen
  • Hohe Tiefenschärfe, optimale Vergrößerung und ausgezeichnete Farbwiedergabe
  • Deutlich mehr Licht im Sichtfeld durch integrierten Illuminator
  • Ergonomisches Operieren durch eine aufrechte Körperhaltung und einen freien Blick zum Monitor
  • Möglichkeit der kombinierten Anwendung mit Wirbelsäulenretraktoren, Sperrern und tubulären Trokaren wie dem EasyGO!® II. Generation

SpineTIP

Zugangsoptimiertes System für die perkutane endoskopische lumbale Dekompression

Besondere Merkmale:

  • Ein System – drei zugangsoptimierte Sets für die Standardzugänge: Transforaminal, Interlaminär und Posterolateral
  • Die brillante Bildqualität sorgt für klare Sichtverhältnisse während der Operation
  • Wiederverwendbare bipolare Elektrode und Bohrer für eine effektive Gewebe- und Knochenresektion
  • Einzigartige und farbkodierte Instrumente für eine sichere und kontrollierte Anwendung

UNIDRIVE® S III NEURO

Multifunktionelles High-Speed-Motorensystem für die Neuro- und Wirbelsäulenchirurgie

Besondere Merkmale:

  • Das ergonomische DRILLCUT-X® II Spine Handstück ermöglicht ein präzises und kraftvolles Abtragen von Knochenmaterial bei vollendoskopischen perkutanen Operationen
  • High-Speed-Handstücke erlauben ein ruhiges Bohrverhalten selbst bei Geschwindigkeiten von bis zu 100.000 U/min
  • Besonders lange, biegbare High-Speed-Handstücke, die sich gezielt bei ausgewählten Operationstechniken (z. B. tubuläre Dilatationssysteme) einsetzen lassen
  • Die Motorsteuereinheit lässt sich über den Touchscreen intuitiv bedienen und unterstützt mittels Motorerkennung das Wechseln von Handstücken