Navigation

Bundeskanzlerin Merkel besucht KARL STORZ auf der Medica 2010

17.11.2010 | Unternehmen

Die weltweit größte Medizintechnikmesse MEDICA startete in diesem Jahr für das Unternehmen KARL STORZ mit hohem Besuch. Dr. Sybill Storz und Karl-Christian Storz hatten die große Freude zum Messeauftakt am 17.11.2010 Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Philipp Rösler auf dem KARL STORZ Messestand begrüßen zu dürfen.

Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Philipp Rösler am KARL STORZ Stand. Von links: Philipp Rösler, Dr. Sybill Storz, Zorica Injac, Angela Merkel und Karl-Christian Storz.

Kanzlerin Merkel konnte sich vor Ort über das Innovationspotenzial des Unternehmens KARL STORZ informieren. Insbesondere wurde der Bundeskanzlerin das integrierte Operationssaalkonzept – der sogenannte OR1™ – vorgestellt. Hierbei wurden vor allem die Vorteile im Hinblick auf verbesserte Workflows für den Chirurgen bei gleichzeitiger Patientensicherheit sowie optimalem Ressourceneinsatz rund um den Operationssaal thematisiert. Somit folgte auch dieser kurze inhaltliche Abriss der aktuellen Diskussion, dass nicht nur die erfolgreiche Operation im Vordergrund steht, sondern auch Effizienz und damit die Wirtschaftlichkeit für die Krankenhäuser weltweit zu einem immer wesentlicheren Erfolgsfaktor werden.

Von links: Philipp Rösler, Dr. Sybill Storz, Angela Merkel und Karl-Christian Storz.

Ferner zeigte sich die Kanzlerin von der großen Bandbreite des KARL STORZ Sortiments beeindruckt, denn ergänzend zu den KARL STORZ Systemlösungen, die vollständige Krankenhausprozesse abbilden, wurde ihr auch das hochmoderne Endoskop ENDOCAMELEON® präsentiert. Dieses Endoskop überzeugt, so KARL STORZ, durch die Raffinesse, dass dem Chirurgen in ein und demselben Produkt vereint, einerseits eine variable Blickrichtung von 0 – 120° und andererseits die gewohnt hohe Bildqualität starrer Endoskope geboten werden kann. KARL STORZ verdeutlichte mit dieser kurzen Produktdemonstration, dass das Unternehmen es als traditioneller Endoskophersteller Jahr für Jahr schafft, nicht nur das Schlüsselprodukt der Endoskopie – das Endoskop – an moderne Anforderungen anzupassen, sondern sich bereits seit Jahren konsequent im Bereich von Systemlösungen und Telemedizin weiterentwickelt und zum weltweit agierenden Spezialisten in diesem zukunftsweisenden Markt entwickelt hat und somit bereits weltweit auf über 3.000 integrierte OP-Installationen blicken kann.