Navigation

Geburtstagsspende von Dr. h. c. mult. Sybill Storz unterstützt FED 2000 e.V.

31.10.2012 | Unternehmen

Tuttlingen, 31.10.2012. „Die größte Freude besteht darin, anderen Menschen zu helfen.“ Diesem Leitspruch folgte auch Dr. h. c. mult. Sybill Storz anlässlich ihres 75. Geburtstags, den die KARL STORZ Geschäftsführerin im Juni 2012 beging. Sybill Storz bat Gratulanten und Geburtstagsgäste anstelle persönlicher Geschenke unter anderem den Tuttlinger Verein FED 2000 Familienentlastender Dienst e.V. mit einer Spende zu bedenken. Aus dieser Aktion ist nun die stolze Summe von 7.111,55 € an Spendengeldern zusammengekommen. Sybill Storz, die bereits seit vielen Jahren dem Verein FED 2000 e.V. verbunden ist, freute sich außerordentlich, dass so viele Freunde, Bekannte und Geschäftspartner diesem Spendenaufruf gefolgt sind. „Die Arbeit des Familienentlastenden Dienstes, die sich einerseits mit der Förderung von Menschen mit Behinderung befasst und anderseits auch die betreuenden Familien unterstützt und entlastet, sehe ich als wichtige Aufgabe, die jederzeit Unterstützung verdient. Dass ich meinen Geburtstag zum Anlass nehmen konnte, dieses Engagement weiter zu stärken, freut mich sehr. Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Spendern, die so großzügig diesen Spendenaufruf unterstützt haben.“, betonte Sybill Storz.   

FED 2000 e.V. bedankt sich mit Urkunde und selbstgebastelten Kunstwerk (v.l.n.r. Dr. h. c. mult. Sybill Storz sowie Karin Jesse & Stefanie Wild, Geschäftsführerin und Vorständin FED 2000 e.V.)

Im Rahmen der symbolischen Spendenübergabe bedankte sich Karin Jesse, Geschäftsführerin des Vereins FED 2000 e.V. bei Sybill Storz für diese Geburtstagsinitiative. „Die Spende wird bei uns wieder sehr viel bewegen und dies im wahrsten Sinne des Wortes: Die Spende verwenden wir größtenteils für eine Kinästhetik-Schulung, in der Angehörige und Ehrenamtliche lernen, wie sie die Bewegungsressourcen von Menschen mit Behinderungen adäquat mobilisieren können, ohne dass dies selbst den eigenen Bewegungsapparat belastet oder sogar schädigt. Der restliche Teil der Spende wird langfristig in eigene Räumlichkeiten investiert werden. Wir danken Frau Dr. Storz und allen Spendern für die großartige Unterstützung.“, so Karin Jesse.